Was mir der Islam gibt

Asalamu aleikum wa rahmatullah liebe Geschwister und hallo,

Letztens hat mich jemand darauf angesprochen, wie der Islam mein Innenleben verändert hat und ich antwortete, dass ich jetzt 5 mal am Tag bete und kein Schweinefleisch mehr esse etc.
Aber das war gar nicht mit der Frage gemeint! Sie wollte wissen, wie ich mich innerlich verändert habe.
Was sich in meiner Denkweise und in meinem Glauben geändert hat.
Darüber möchte ich schreiben.

Ich habe keine Angst mehr vor dem Tod

Letztens fuhr ich in der Stadt an einer Statue von Jesus am Kreuz vorbei. Darunter stand so etwas wie "Dies soll ein Gedenken der Toten und eine Ermahnung der Lebenden sein."
Allgemein haben die Menschen große Angst vor dem Tod. Niemand will sterben denn jeder fürchtet sich davor, weil niemand weiß, was danach kommen wird.
Als Muslima habe ich diese Angst aber nicht mehr. Ich weiß genau, was nach dem Tod kommen wird.
Das Einzige, was ich nicht weiß ist, wann der Tod kommen wird. Diese Angst führt aber lediglich dazu, dass ich jeden Moment meines Lebens auskoste und versuche, in jedem Moment eine gute Muslima zu sein und Allah (t) zu dienen. Denn wer weiß, vielleicht ist der Tod ja ganz nah. Und wenn ich tot bin werde ich sagen "Hätte ich doch nur einen Tag mehr gehabt, dann hätte ich alles viel besser gemacht."
Aber seitdem ich Muslima bin, freue ich mich jeden Tag aufs Neue, dass Allah (t) mich vom Schlafen zum Leben erweckt und dass ich leben darf.

Mir wird vergeben, egal was ich tue

Jeder Sohn Adams macht Fehler, und die besten aller Fehlermacher sind die Reumütigen." sagte der Prophet (saws).
Allah (t) weiß ganz genau, dass wir keine perfekten Wesen sind, denn Er ist ja auch Derjenige, Der uns erschuf. Er kennt uns viel besser als wir uns.
Allah (t) vergibt uns jede unserer Sünden, auch wenn sie noch so groß ist. Die einzige Bedingung ist, dass wir reumütig sind und uns auch für unsere Sünde schämen. Natürlich müssen wir uns auch vornehmen, uns zu bessern und Allah (t) um Vergebung und Stärke zu bitten.
Alles verzeiht uns Allah (t)! Wenn wir es bloß wollen, es bloß zulassen.
Ar-Rahmani r-Rahim. Der Barmherzige, der Gnädige.

Ich erkenne die Barmherzigkeit Allahs (t)

Wir bekommen so viel in unserem Leben. Angefangen damit, dass wir auf dieser Erde leben dürfen. Diese Welt ist zwar nicht von Dauer und vergänglich, aber ist sie nicht wunderschön?
Die Harmonie der Natur, die Vollkommenheit der Schöpfung.
Das reicht eigentlich schon, damit wir Allah (t) dankbar sind! Und würden wir in noch so großer Armut und Not leben.
Gucken wir unseren Körper an. Alles perfekt!
Dann ist es noch so, dass wir Menschen in Europa fast alle eine Unterkunft zum Schlafen und ein Brot zum Essen haben. Subhanallah! Und die Menschen, die gerade diesen Eintrag lesen, also sogar einen Internetanschluss haben, wie glücklich sind sie zu preisen, denn ihnen wurden so viele Geschenke von Allah (t) gegeben. Jetzt kann man entgegnen "Den Laptop habe ich mir doch selber gekauft, mit meinem eigenen Geld, durch meine eigene Arbeit." Demjenigen kann man fragen "Und wer hat dir die Kraft zu der Arbeit gegeben?".
Letztendlich ist es immer Allah (t), Der uns Wohlstand und Glück gibt.
Und was ist die einzige Forderung von Allah (t)? Dass wir Ihm keine anderen Gottheiten beigesellen und Ihm dankbare Diener sind!
Und Allah (t) sagt auch: "Oh meine Knechte, wenn die ersten unter euch und die letzten unter euch, die Menschen unter euch und die Jinn unter euch frömmeren Herzens wären als irgend einer unter euch, so fügte dies meiner Herrschaft nichts hinzu. Oh meine Knechte, wenn die ersten unter euch und die letzten unter euch, die Menschen unter euch und die Ginn unter euch sündigeren Herzens wären als irgend einer unter euch, so verminderte dies meine Herrschaft um nichts."
"Oh meine Knechte, ihr vermögt mir nicht zu schaden, und so schadet ihr mir nicht, und ihr vermögt mir nicht zu nutzen, und so nutzt ihr mir nicht!"

Wenn wir Allah (t) dienen, findet Er wohl Gefallen daran, aber im Endeffekt ist es nur das Beste für uns! Denn Er liebt ihn und will auch nur das Beste für uns! Ihm zu dienen bereitet uns selbst ein schönes Leben, genauso wie einen schönen Lohn danach.

Die Gnade eines Wegweisers

Das gehört auch zur Barmherzigkeit und zur Gnade Allahs (t). Wieso sandte Er uns denn den Qur'an, wieso sandte Er uns denn den Propheten (saws)? Nicht, damit mehr Menschen von Ihm wissen und Ihn anbeten. Denn wie wir ja schon gesehen haben, vermögen wir Allah (t) weder Nutzen noch Schaden zuzufügen.
Also sandte Er es nur zu unserem eigenen Besten. Er will uns nicht schutzlos und hilflos auf der Erde umherirren lassen, so sandte Er Propheten und offenbarte einigen unter ihnen die Schriften.
Subhanallah!
Noch nie liess Allah (t) uns im Stich. Und Er wird es auch niemals tun! Denn Er liebt uns Menschen, auch wenn wir sündig sind.
Im Qur'an spricht Allah (t) mit uns und spricht jeden Abschnitt des Lebens an. Wenn du Schwierigkeiten hast oder vor einem Problem stehst, lies Qur'an und inshallah wirst du den richtigen Vers finden, der dir Antworten gibt.
Nichts bleibt fragwürdig, Allah (t) sagt uns genau, was für den Lohn zu tun ist und was uns zu Brennstoff für das Höllenfeuer macht.

Zufriedenheit

Insgesamt bin ich ein zufriedenerer, glücklicherer Mensch geworden. Wenn mir etwas passiert, dass mir negativ erscheint, mache ich mir keine Sorgen. Allah (t) wird für mich sorgen, wenn ich nur standhaft bin und Ihn um Hilfe bitte. Dann gibt Er mir einen Ausweg und zeigt mir inshallah etwas viel Schöneres als ich hatte, mit dem ich gar nicht gerechnet hätte.
Also nehme ich Rückschläge in Kauf, wenn ich Allah (t) diene, denn ich vertraue auf Ihn.

Und auch wenn manche Leute den Eindruck haben, dass es schwierig ist, das Gebet 5 mal täglich einzuhalten kann ich ihnen sagen; Nein! Ist es nicht!
Das Gebet ist wunderschön und ich genieße es 5 mal täglich und an 7 Tagen der Woche.
Das Gebet hilft mir zu innerer Ruhe und es gibt mir Momente, in denen ich ganz allein mit Allah (t) bin und zu Ihm sprechen kann, ich kann Ihm meine Sorgen anvertrauen und Ihn um etwas bitten, viel mehr noch als ich es mit meiner eigenen Mutter tun kann! Denn Allahs (t) Wissen und Macht ist unfassbar.
Das Gebet erinnert mich auch an meine anderen Pflichten, die ich im Alltagsstress leider manchmal vergesse. Ich werde so mindestens 5 mal am Tag an meinen Schöpfer erinnert und kann Ihm meine Dankbarkeit erweisen! Was für eine Gnade von Ihm!

Subhanallah ich bin so dankbar dafür, dass Allah (t) mich rechtgeleitet hat!
Inshallah werden wir alle als gute Muslime leben und sterben und die Nicht-Muslime werden rechtgeleitet. Amin, amin.

Asalamu aleikum wa rahmatullah und tschüss,
shace

18.3.12 18:19

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen