Ich glaube an Gott

Ich schaue in den Himmel. Was ich sehe ist eine schwarze Nacht. Vereinzelt dazwischen sehe ich Sterne die leuchten. Ich sehe sie als winzige Punkte in einem endlosen Himmel. Die Wissenschaft hat erwiesen, dass diese Punkte aber nicht lediglich Punkte sind, sondern sich in gewisser Entfernung befinden und tausendfach größer sind, als wir sie sehen.
Wenn wir Sterne im Himmel sehen, können wir erkennen, dass der nächste Tag ein schöner wird.
Wir können die Sterne nicht zählen, weil es zu viele davon gibt. Die Größe des Himmels können wir nicht ermessen und die Größe des Universums wird wohl auf ewig unbeantwortet bleiben.

Ich schaue durch mein Fenster nach draussen. Was ich sehe sind Regentropfen, jeder dieser kleine Tropfen ist ein Exemplar für sich. Es gibt keinen zweiten Tropfen, der diesem einen jemals gleichen wird!
Es regnet, damit die Pflanzen Wasser bekommen und damit sie wachsen. Sie wachsen, damit sie die Lebewesen mit Sauerstoff versorgen und somit ihr Überleben garantieren. Sie wachsen, um von Tieren oder Menschen gegessen zu werden und ihnen so zum Leben zu verhelfen. Sie werden gegessen, um ausgeschieden zu werden und somit weiter als Dünger zu wirken. Sie wachsen, damit wir uns durch sie heilen.
Es regnet, damit die Lebewesen Wasser zum Trinken haben.
Es regnet, damit wir Menschen uns auf die sonnigen Tage freuen.
Es regnet, damit wir Menschen uns gemeinsam Zuflucht suchen und so miteinander Zeit verbringen.image

Alles in dieser Welt ist perfekt aufeinander abgestimmt. Alles passiert aus einem bestimmten Grund.
Es gibt nichts, das ohne Grund passiert! Alles basiert auf einem genau durchdachten Plan, der so genial ist, dass wir Menschen uns ihn nie ausgedacht haben könnten.
Und wie sollte das alles von alleine funktionieren? Wie sollten die Regentropfen wissen, dass sie fallen müssen, um den Lebewesen ein Überleben zu garantieren?
Nein, die Natur kann nicht denken.
Aber ich bin mir sicher, dass es jemanden gibt, der sich das alles ausgedacht hat.
Und wer ist das? Es ist Gott! Wenn ich darüber nachdenke dann fühle ich es in mir drin und ich hege keine Zweifel.
Ich bin mir aus dem Herzen sicher, dass es logisch einfach nicht anders sein kann.
Nein, ich habe keine Beweise für seine "Existenz", wenn man es denn so nennen kann. Ich kann es nicht beweisen! Aber mein Herz sagt mir, dass es auch gar keiner Beweise bedarf.
Ich glaube an diesen Gott ohne ihn in Frage zu stellen!

Und würde mich jemand fragen: Wer hat denn Gott erschaffen?
Dann würde ich antworten: Gott ist! Gott war! Und Gott wird auch immer sein! Niemand hat ihn erschaffen!
Er in seiner Göttlichkeit übersteigt unsere Vorstellungskraft.
Die, die nach dem Schöpfer von Gott fragen sind doch so primitiv! Sie stellen sich einen alten, netten Mann vor, der mit seinen Engeln auf einer Wolke sitzt und nachschaut, ob auf der Erde auch alles mit rechten Dingen zugeht.
Nein, Gott ist kein alter Mann. Alt im Sinne von Allwissend vielleicht oder in dem Sinne, dass er schon immer da war!
Ich will mir kein Bild von Gott machen, und auch nicht darüber spekulieren, wie er wohl aussieht.
Ich kann ihn nicht sehen, ich kann ihn auch nicht mit den Händen halten. Aber ich kann ihn fühlen! Ich kann ihn spüren!
Wenn ich meine Familie lachen sehe, wenn ich sehe, wie sich Menschen in Frieden die Hände geben, wenn ich sehe wie sich die Menschen vergeben, oder die Vollkommenheit der Schöpfung sehe, dann fühle ich Gott.
In diesen Momenten ist er so nah bei mir! Oder soll ich sagen, ich bin so nah bei ihm?
Denn Gott ist immer bei mir. Auch, wenn es mir schlecht geht oder wenn ich Sünden begehe.
Er ist immer bei mir und gibt mir Zeichen, dass er da ist, dass er mich sieht und zeigt mir, wie ich ihm gefallen kann.
Wenn ich meinen Bus verpasse aber dafür einen Freund treffe, den ich lange nicht mehr gesehen habe, passiert das nicht einfach ohne Grund.
Dann hat Gott mich den Bus verpassen lassen weil er wollte dass ich diesen Freund wieder treffe!
Viele sehen diese Zeichen, aber sehen sie nicht.
Ich glaube nicht an Zufälle. Alles was passiert fügt sich am Ende zu einem Gesamtbild zusammen. Und es fügt sich immer zusammen! Vielleicht merkt man es am Anfang nicht, doch nach einer gewissen Zeit ergibt jedes noch so kleinste Ereignis einen Sinn, es bekommt Logik.
Wie können Zufälle in sich schlüssig und so aufeinander abgestimmt sein?
Es kann nur von Gott kommen! Da bin ich mir vollkommen sicher und ohne jeden Zweifel!

image

18.3.12 18:11

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen